Biodiversitätsstrategie

RVR-Ruhrparlament beschließt regionale Biodiversitätsstrategie

Die Verbandsversammlung hat in ihrer Sitzung am 24. Juni 2022 die regionale Biodiversitätsstrategie für die Metropole Ruhr beschlossen. Im nächsten Schritt wird der RVR gemeinsam mit Kommunen, Kreisen und Privaten ein Handlungsprogramm mit konkreten Maßnahmen und Projekten erarbeiten.

Zur Pressemitteilung

Regionale Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet

Die „Regionale Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet“ wird seit Mitte 2020 als Teilprojekt der „Offensive Grüne Infrastruktur 2030“ des Regionalverbandes Ruhr (RVR) von der Landesregierung gefördert. Die Erarbeitung der Strategie erfolgt durch ein Konsortium aus der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet (BSWR) sowie der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Ruhr-Universität Bochum (RUB) unter der Federführung des RVR.

Die Regionale Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet beleuchtet die Biodiversität im Ruhrgebiet aus verschiedenen Blickwinkeln und leitet Maßnahmen zu ihrer Erhaltung und Förderung ab. Ziel ist ein Handlungskonzept, das in dem Beteiligungsprozess der Region zur „Strategie Grüne Infrastruktur“ konkretisiert und von der Verbandsversammlung des RVR beschlossen wird.


Die Biodiversitätsstrategie

Die Regionale Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet ist das Resultat eines intensiven, mehr als zweijährigen Analyse- und Diskussionsprozesses. Anspruch der Strategie ist es, regional abgestimmte Ziele und Maßnahmen zum Schutz und zur Steigerung der Biodiversität in der Metropole Ruhr zu formulieren und zukünftige Maßnahmen zu steuern.

Im April 2022 wurde die Regionale Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet nun fertiggestellt. Sie soll im Sommer 2022 von der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) beschlossen werden. Darüber hinaus wird angestrebt, dass auch einzelne Kommunen und Kreise die Strategie beschließen, so dass Schutz und Förderung der Biodiversität ein hohes Maß an Verbindlichkeit erlangen.

Regionale Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet (PDF)

Die Positionspapiere

Als ersten Schritt zur Erstellung einer „Regionalen Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet“ präsentierte das Netzwerk Urbane Biodiversität Ruhrgebiet im März 2021 Positionspapiere zu neun Handlungsfeldern:

Arten- und Biotopschutz, Industrienatur, Urbane Landwirtschaft, Urbane Waldnutzung, Freiflächen und Biotopverbund, Klimawandel und Klimaanpassung, Stadtgrün und sozialer Zusammenhalt, Urbanes Grün und Gesundheitsvorsorge und Umweltbildung.

 

Positionspapiere (PDF)