Positionen zu einer Regionalen Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet

Als ersten Schritt zur Erstellung einer „Regionalen Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet“ präsentiert das Netzwerk Urbane Biodiversität Ruhrgebiet Positionspapiere zu neun Handlungsfeldern:

Arten- und Biotopschutz, Industrienatur, Urbane Landwirtschaft, Urbane Waldnutzung, Freiflächen und Biotopverbund, Klimawandel und Klimaanpassung, Stadtgrün und sozialer Zusammenhalt, Urbanes Grün und Gesundheitsvorsorge und Umweltbildung.

Diese Positionen bilden die Grundlage für die Entwicklung einer Strategie, mit der die einzigartige Biodiversität des Ruhrgebietes geschützt und entwickelt werden kann.

Unser Dank gebührt dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit der Bezirksregierung Münster für die finanzielle Unterstützung. Das Projekt ist Teil der Offensive Grüne Infrastruktur 2030, einem Leitprojekt des RVR für die Metropole Ruhr aus der Ruhr-Konferenz NRW.

Zu den Positionspapieren

Online-Diskussion: Blühende Land(wirt)schaft im Ruhrgebiet

Foto: Corinne Buch, BWSR

Digitale Podiumsdiskussion „Blühende Land(wirt)schaft im Ruhrgebiet-Dicht besiedelt, eine Wirtschaft im Wandel und mittendrin Agrarlandschaften: Wie gelingt in der Metropole Ruhr eine Landwirtschaft, die Ernährung sichert und Biodiversität fördert?“

Donnerstag, 28.10.2021 um 19Uhr

Der Regionalverband Ruhr lädt in Kooperation mit dem Netzwerk Urbane Biodiversität, der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und dem Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben alle Interessierte zur Teilnahme zu der digitalen Podiumsdiskussion „Blühende Land(wirt)schaft im Ruhrgebiet“ ein.

Aktuelle Studien und Berichte belegen einen negativen Trend der Biodiversität in der Agrarlandschaft und fordern ein Umdenken und entsprechendes Handeln. Dabei wird auch auf die Komplexität hingewiesen, in der die Landwirtschaft im Ruhrgebiet handelt und anderseits vielseitige Leistungen für die Umwelt und die Gesellschaft erbringt. Rund 35% der Gesamtfläche der Metropole Ruhr wird landwirtschaftlich genutzt.
Die Vortragenden aus den Bereichen Landwirtschaft und Naturschutz diskutieren Probleme und aktuelle Herausforderungen sowie mögliche Perspektiven zum Erhalt und Förderung der Biodiversität in den Agrarlandschaften der Region.

Die Veranstaltung leistet einen Beitrag zu einer Regionalen Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet, die sich derzeit in der Erarbeitung befindet und im Rahmen der Offensive Grüne Infrastruktur Ruhr durch das Land NRW gefördert wird.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Zur Veranstaltung