Positionspapiere

Neun Themen - Neun Positionen

Zum Download klicken

Die „Regionale Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet“ wird seit Mitte 2020 als Teilprojekt der „Offensive Grüne Infrastruktur 2030“ des Regionalverbandes Ruhr (RVR) von der Landesregierung gefördert. Die Erarbeitung der Strategie erfolgt durch ein Konsortium aus der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet (BSWR) sowie der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Ruhr-Universität Bochum (RUB) unter der Federführung des RVR.

Die Regionale Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet beleuchtet die Biodiversität im Ruhrgebiet aus verschiedenen Blickwinkeln und leitet Maßnahmen zu ihrer Erhaltung und Förderung ab. Ziel ist ein Handlungskonzept, das in dem Beteiligungsprozess der Region zur „Strategie Grüne Infrastruktur“ konkretisiert und von der Verbandsversammlung des RVR beschlossen wird.

Die Erarbeitung der Strategie ist in vier Schritte gegliedert:

  1. Zunächst wurden für neun Handlungsfelder die hier vorgestellten Positionspapiere erarbeitet. Sie stellen das inhaltliche und strukturelle Konzept der Biodiversitätsstrategie dar.
  2. Darauf aufbauend erfolgt die Erarbeitung der Regionalen Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet in engem Austausch zwischen den Projektbearbeiter*innen, den Kommunen, NGOs, und Fachbehörden.
  3. Anschließend werden politische Beratungen und Beschlüsse der Biodiversitätsstrategie in der Region erfolgen, insbesondere in der Verbandsversammlung des RVR.
  4. Die resultierende Biodiversitätsstrategie wird durch verschiedenen Akteure und ein Set von Maßnahmen in der Region umgesetzt.

Als ersten Schritt zur Erstellung einer „Regionalen Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet“ präsentiert das Netzwerk Urbane Biodiversität Ruhrgebiet Positionspapiere zu neun Handlungsfeldern:

Arten- und Biotopschutz, Industrienatur, Urbane Landwirtschaft, Urbane Waldnutzung, Freiflächen und Biotopverbund, Klimawandel und Klimaanpassung, Stadtgrün und sozialer Zusammenhalt, Urbanes Grün und Gesundheitsvorsorge und Umweltbildung.

Bereits vor Beginn des zweiten Schrittes sind Kommentare zu den Positionspapieren willkommen, schreiben Sie uns: positionspapiere@urbane-biodiversitaet.de

Laden Sie sich die Positionspapiere herunter (pdf)